Can I Sue My Employer For Negligence?

0
45
Can I sue my employer for negligence

Nachdem Sie in einen vermeidbaren Unfall verwickelt waren oder eine schwere Verletzung bei der Arbeit erlitten haben, die von Ihrem Arbeitgeber nicht gut behandelt wurde, fragen Sie sich möglicherweise, was Ihre Rechte sind und wie Sie vorankommen sollten. In kleineren Fällen werden Verletzungen am Arbeitsplatz in der Regel intern behoben, entweder durch die Personalabteilung des Unternehmens oder durch eine Arbeitnehmerentschädigung. Manchmal ist dies jedoch nicht möglich. In diesen Fällen, in denen der Arbeitgeber eine vorsätzliche Verfehlung begangen hat, ist die letzte Möglichkeit – ein Arbeitnehmer, der einen Arbeitgeber wegen Fahrlässigkeit verklagt – die einzige verfügbare Option, um voranzukommen und Gerechtigkeit zu suchen. Aber wann können Sie Ihren Arbeitgeber wegen Fahrlässigkeit verklagen? Wie beweisen Sie, dass das, was Ihr Arbeitgeber getan hat, rechtswidrig war?

Sie können Ihren Arbeitgeber wegen Fahrlässigkeit verklagen, dies ist jedoch ein komplizierter Prozess. Um zu beweisen, dass Ihr Arbeitgeber fahrlässig gehandelt hat, müssen Sie nachweisen können, dass das Unternehmen nicht die gebotene Vorsicht oder Sorgfalt angewendet hat oder dass sogar ein vorsätzlicher Schaden begangen wurde. Während Arbeitgeber für die absichtliche Schädigung ihrer Arbeitnehmer haftbar gemacht werden können, kann es schwierig sein, dies ohne erfahrenen Rechtsbeistand nachzuweisen.

Darüber hinaus ist die Arbeitnehmerentschädigung in den meisten Staaten das Hauptmittel für Situationen, in denen Arbeitnehmer am Arbeitsplatz verletzt werden, und es handelt sich um ein System ohne Fehler. Dies bedeutet, dass Unternehmen für die Arbeitnehmerentschädigungsversicherung mit dem Verständnis bezahlen, dass gelegentliche Unfälle und Verletzungen am Arbeitsplatz manchmal unvermeidbar sind und aus verschiedenen Gründen auftreten können. Fahrlässigkeit und Verschulden des Arbeitgebers werden nicht berücksichtigt, wenn die Arbeitnehmerentschädigung ins Spiel kommt, und in den meisten Fällen ist es einem Arbeitnehmer, der die Arbeitnehmerentschädigung akzeptiert, gesetzlich nicht gestattet, eine Schadensersatzklage gegen seinen Arbeitgeber zu erheben.

Die Arbeitnehmerentschädigungsgesetze helfen den Arbeitnehmern, schnell auf die finanzielle Unterstützung zuzugreifen, die sie zur Deckung von Arztrechnungen und Lohnausfällen benötigen, ohne den langwierigen Prozess der Klage gegen ihren Arbeitgeber durchlaufen zu müssen und zweifelsfrei nachzuweisen, dass der Arbeitgeber ein Verschulden begangen hat. Sie schützen die Arbeitgeber auch vor den Kosten und Schwierigkeiten einer Klage.

Die Arbeitnehmerentschädigung kann jedoch begrenzt werden. Zum Beispiel zahlt es keinen Schadenersatz für emotionalen Schmerz und Leiden, den eine erfolgreiche Klage auf der Grundlage von Fahrlässigkeit berücksichtigen würde. Die Arbeitnehmerentschädigung gilt möglicherweise nicht einmal in Situationen, in denen der Unfall oder die Verletzung des Arbeitnehmers die direkte Folge eines vorsätzlichen Schadensakts eines Arbeitgebers war. In Texas haben Arbeitgeber das gesetzliche Recht, den Abschluss einer Arbeitnehmerentschädigungsversicherung abzulehnen, sodass Arbeitnehmer, die bei der Arbeit für ein Unternehmen, das sich abgemeldet hat, am Arbeitsplatz verletzt werden, nicht die Möglichkeit haben, eine Arbeitnehmerentschädigung zu beantragen.

Es kann Monate oder Jahre dauern, bis Klagen gegen Arbeitgeber aufgrund von Fahrlässigkeit beigelegt werden. Daher kann es sehr lange dauern, bis der Arbeitnehmer Zugang zu seiner Vergütung hat. Unter bestimmten Umständen ist die Einreichung einer Klage gegen den Arbeitgeber wegen Fahrlässigkeit der beste Weg, um Gerechtigkeit zu üben, wenn Verletzungen das Leben verändern und Ihr Leben – oder das eines geliebten Menschen – für immer verändert wird.

Worum geht es, wenn Sie Ihren Arbeitgeber wegen Fahrlässigkeit verklagen? Wie geht ein Mitarbeiter vor, um eine Klage gegen ein Unternehmen oder einen Arbeitgeber zu erheben? Welche Risiken sind damit verbunden und welche gesetzlichen Rechte hat der Mitarbeiter? Die Antworten auf diese Fragen sind kompliziert und in der Regel für jeden Einzelfall einzigartig. Der Anwalt eines erfahrenen Anwalts macht den Unterschied zwischen einer Klage mit enttäuschendem Ergebnis und einer Klage, die eine finanzielle Entschädigung und ein Maß an Gerechtigkeit für den Kläger oder die überlebenden Familienmitglieder gewährleistet.

Was ist Fahrlässigkeit in der Beschäftigung?

Wenn etwas, das ein Mitarbeiter bei der Arbeit tut, anderen Mitarbeitern Schaden oder Verletzungen zufügt, kann der Arbeitgeber manchmal nach dem Gesetz verantwortlich gemacht werden, das sich mit Fahrlässigkeit in der Beschäftigung befasst. Dies kann in Situationen zutreffen, in denen der Arbeitgeber jemandem erlaubt hat, in einer bestimmten Position zu arbeiten oder eine bestimmte Aufgabe auszuführen, für die er nicht geeignet ist, sei es aufgrund von Temperament, mangelnder Ausbildung oder einem anderen Faktor, und jemand wurde dadurch verletzt .

Wenn ein Arbeitgeber in einem Werk beispielsweise einen seiner Mitarbeiter nicht angemessen geschult und dann diesen unzureichend geschulten Mitarbeiter für schwere Maschinen verantwortlich gemacht hat, kann das Unternehmen für fahrlässig befunden werden, wenn die mangelnde Schulung des Mitarbeiters einen Unfall verursacht das hat einen Mitarbeiter verletzt. Zum Beispiel kann ein Unfall mit einem Firmenfahrzeug mit Fahrlässigkeit des Arbeitgebers verbunden sein.

Arbeitgeber, die für Fahrlässigkeit in der Beschäftigung haftbar gemacht werden, müssen möglicherweise eine Entschädigung an geschädigte Arbeitnehmer oder an überlebende Familienmitglieder zahlen, um Arztrechnungen, Lohnausfälle und einen gewissen Betrag für Schmerzen und Leiden zu decken. Diese Arbeitgeber müssen möglicherweise auch neue, strengere Arbeitsplatzrichtlinien und -verfahren einführen, die den Opfern ein weiteres, nicht monetäres Maß an Gerechtigkeit bieten. Die offensichtliche Einschränkung bei Fahrlässigkeit in Beschäftigungsfällen besteht darin, wie schwierig es sein kann, zweifelsfrei nachzuweisen, dass ein Arbeitgeber verantwortlich ist und für seinen Fehler oder seine vorsätzliche Handlung oder den Fehler seines Arbeitnehmers haftbar gemacht werden sollte, der zu einem Schaden für einen anderen seiner Arbeitnehmer geführt hat.

Können Sie Ihren Arbeitgeber wegen emotionaler Belastung verklagen?

Können Sie Ihren Arbeitgeber wegen emotionaler Bedrängnis verklagen?

Eine andere Frage, die viele Menschen Anwälten gestellt haben, ist, ob sie von ihrem Arbeitgeber eine Entschädigung für emotionalen Stress erhalten können, insbesondere nach katastrophalen Verletzungen. Dies ist ein weiterer komplizierter Bereich des Gesetzes, da es ohne ein erfahrenes Rechtsteam schwierig sein kann, nachzuweisen, dass die Nachlässigkeit eines Arbeitgebers oder sogar eine absichtlich schädliche oder rücksichtslose Handlung von seiner Seite zu emotionaler Belastung für den Arbeitnehmer geführt hat.

Im Gegensatz zu körperlichen Verletzungen ist es unmöglich zu sehen und äußerst schwierig, emotionalen Schmerz und Leiden zu quantifizieren. Ein Mitarbeiter kann möglicherweise dokumentieren, dass er medizinische oder psychiatrische Hilfe in Anspruch genommen hat, um beispielsweise mit Schlaflosigkeit, Angstzuständen oder Depressionen umzugehen. Es kann jedoch schwierig sein, den Ernst seiner Not zu beweisen. Noch schwieriger kann es sein, zu beweisen, dass die emotionale Belastung tatsächlich durch eine fahrlässige oder vorsätzliche Handlung des Arbeitgebers verursacht wurde. Der Nachweis, dass ein Mitarbeiter wiederholt Beschwerden bei einem Arbeitgeber oder einer Personalabteilung eines Unternehmens eingereicht hat, die beispielsweise nicht angesprochen wurden, könnte dazu beitragen, eine bessere Grundlage für die Verfolgung von Schadensersatz wegen emotionaler Belastung zu schaffen.

Wie bei allen Fahrlässigkeitsansprüchen muss der Kläger nachweisen, dass der Beklagte keine angemessene Vorsicht oder Sorgfalt walten ließ und dass das Versäumnis unmittelbar zu einer Schädigung des Klägers führte. In Fahrlässigkeitsansprüchen von Arbeitnehmern gegen ihre Arbeitgeber müssen Arbeitnehmer, die wegen emotionaler Belastung klagen möchten, nachweisen können, dass ihr Arbeitgeber in irgendeiner Weise versagt hat, um ihre emotionale Stabilität zu schützen, und dass dieses Versagen zu erheblicher emotionaler Belastung geführt hat.

Klage gegen Ihren Arbeitgeber, solange er noch beschäftigt ist

Verklagen Sie Ihren Arbeitgeber, während er noch beschäftigt ist

In vielen Fahrlässigkeitsklagen gegen Arbeitgeber liegt es im Interesse des Klägers, den Verlauf seiner Klage fortzusetzen, egal wie emotional schwierig dies auch sein mag, soweit dies physisch möglich ist. Jede einzelne Klage beinhaltet natürlich einzigartige Faktoren und Details, die von den an der Klage beteiligten Anwälten von Fall zu Fall festgelegt werden müssen. Im Allgemeinen kann die Fortsetzung der Arbeit jedoch den Fall des Arbeitnehmers gegen seinen Arbeitgeber stärken, während dies einen Anspruch schwächen könnte, wenn der Arbeitnehmer freiwillig seine Position verlässt. Unabhängig von den Einzelheiten ist es eine schwierige Situation, Ihren Arbeitgeber zu verklagen, während er noch beschäftigt ist, mit einem hohen Potenzial für Unbeholfenheit, wenn nicht sogar für völlige Vergeltungsmaßnahmen oder Schlimmeres. Andererseits könnte sich die Fortsetzung der Arbeit langfristig auszahlen, wenn rechtliche Schritte gegen ihn eingeleitet werden dein Angestellter.

Das offensichtliche Problem ist, dass in vielen Fällen, wenn jemand seinen Arbeitgeber verklagt, während er beschäftigt bleibt, Vorgesetzte und Kollegen es dem Arbeitnehmer bei der Arbeit äußerst unangenehm machen. Vergeltung, Diskriminierung und Isolation sind nur einige der Dinge, die Mitarbeiter erlebt haben, als sie ihre Arbeitgeber verklagt haben und weiterhin jeden Tag bei der Arbeit auftauchen.

In einigen Fällen lohnt es sich nicht, das emotionale Wohlbefinden des Mitarbeiters zu beeinträchtigen, wenn er unter solch schwierigen Umständen weiter zur Arbeit kommt. In Fällen, in denen der Mitarbeiter dem emotionalen Tribut standhalten kann, weiterhin mit den Menschen zusammenzuarbeiten, die seine Verletzungen oder Leiden verursacht haben, ist dies letztendlich der beste Weg, um das gewünschte Ergebnis für seine Klage zu unterstützen.

So gewinnen Sie eine Klage gegen Ihren Arbeitgeber

So gewinnen Sie eine Klage gegen Ihren Arbeitgeber

Wenn Sie beschlossen haben, eine Klage gegen Ihren Arbeitgeber einzureichen, machen sich viele Kläger Sorgen über das Ergebnis und möchten wissen, welche Möglichkeiten sie am besten haben, um eine Klage gegen ihren Arbeitgeber zu gewinnen. Ein sehr wichtiger Schritt ist, ruhig zu bleiben und nicht emotional zu werden. Wenn Sie Ihre Beschwerden der Personalabteilung gemeldet haben, ist es unerlässlich, dass Sie cool und gesammelt bleiben. Übermäßig emotional zu werden kann Ihren Fall tatsächlich verletzen.

Sammeln Sie bei der Arbeit Unterlagen über das fahrlässige Verhalten Ihres Arbeitgebers. Sammeln Sie E-Mails, eingereichte Beschwerden und Besprechungsnotizen, die Ihrem Fall helfen könnten, und bringen Sie sie mit nach Hause, damit Sie eine Zeitleiste mit Ereignissen erstellen können. Sammeln Sie Mitarbeiterhandbücher, Handbücher und Ihren Arbeitsvertrag. Wenn Sie auch wegen emotionaler Belastung klagen, suchen Sie nach Aufzeichnungen, in denen Sie professionelle Hilfe für Ihre Beschwerden am Arbeitsplatz erhalten.

Wenn Sie alle benötigten Dokumente gefunden haben, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Anwalt in einer Kanzlei mit langjähriger Erfahrung in Fahrlässigkeitsfällen. Eine erste Konsultation mit einem Anwalt vor Ort hilft Ihnen zu bestätigen, dass Sie einen Fall von Nachlässigkeit bei der Beschäftigung haben. Ihr Anwalt kann Sie auch über alle anderen Dokumente informieren, die Sie zur Unterstützung Ihres speziellen Falls benötigen, sowie über Verjährungsfristen, die möglicherweise erfordern, dass Sie schnell auf Ihren Fall reagieren.

Wenn Sie vorhaben, Ihren Arbeitgeber wegen Fahrlässigkeit zu verklagen, ist es wichtig, eine qualifizierte und mitfühlende Rechtsvertretung einzustellen, um Ihre Interessen zu schützen, alle Ihre Grundlagen abzudecken und Ihnen zum Erfolg zu verhelfen. Ein sachkundiger und erfahrener Anwalt kennt die beste rechtliche Strategie, um eine Entschädigung von Ihrem Arbeitgeber zu erhalten, und kann Ihnen die besten Chancen geben, eine erfolgreiche Einigung zu erzielen.

Slack Davis Sanger kann Opfern helfen, Gerechtigkeit zu suchen

Die Anwälte von Slack Davis Sanger verfügen über jahrzehntelange Erfahrung in der Verfolgung von Gerechtigkeit für Kunden, die durch fahrlässige Handlungen ihrer Arbeitgeber, einschließlich Fahrlässigkeit bei der Beschäftigung, geschädigt wurden. Unsere Juristen sind erbitterte und mitfühlende Anwälte für unsere Mandanten, und wir nutzen alle verfügbaren Ressourcen, um die volle Vergütung zu erreichen, auf die unsere Mandanten Anspruch haben. Wenn Sie von Ihrem Arbeitgeber fahrlässig behandelt wurden, kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Beratung, damit wir die Einzelheiten Ihrer Situation erfahren und Sie beraten können, ob die Einreichung eines Anspruchs in Ihrem besten Interesse wäre.